Hurra, wir leben noch

„Wenn es den Kindergarten nächstes Jahr noch gibt, dann kommen wir wieder“, so hatte es der Donikkl im vergangenen Jahr auf der Bühne den großen und kleinen Fans anläßlich eines Solidaritätskonzertes versprochen.

Solidaritätskonzert für den Kindergarten Marienstift

 

Park Ecke Petersweg/Maxstraße

Nähe Keppler-Monument / Cafe Milchpilz (>Karte) 

 

Samstag 23.06.2012

nur 350 Eintrittskarten 

 

Einlaß 14:30
Beginn 15:00

 

Eintrittskarte  € 7,-

Kinder unter 3 sind frei
Kein Sitzplatzanspruch mit dieser Karte

Vorverkauf:
Kindergarten Marienstift, am Peterstor 2c, unter der Woche von 15.00-17.00 

die Goldschmiede – Andres&Zimmermann, Unter den Schwibbögen 9
Blume& Dekoration", Grasgasse 10“  

online: http://www.tonkultur.de/

Die Veranstaltung ist eine Freiluftveranstaltung.

Sollten durch die Witterungsumstände Gefahren für Körper und Gesundheit bestehen, wird die Veranstaltung ohne Ersatztermin abgebrochen. Gleiches gilt bei höherer Gewalt, aufgrund behördlicher Anordnung oder gerichtlicher

Entscheidung sowie aufgrund Gefährdung von Besuchern.

Die Veranstaltung gilt nach 45 Minuten als durchgeführt.

 

Bei unsicherer Wetterlage kann sich der Kunde hier informieren, ob die Veranstaltung stattfindet.

 

 

 

Unsere Aktivitäten seit Ostern 2010

Landesbischof mit ProMarienstift bei der Landessynode in Rosenheim
Landesbischof mit ProMarienstift bei der Landessynode in Rosenheim

Am Montag 2011-11-21 haben wir in Rosenheim an interessierte Landessynodale eine Broschüre (s. Download) mit einer Zusammenfassung aller Informationen und unseren Forderungen verteilt.

Unseren Antrag konnte formal allerdings nur von einem der Mitglieder der Synode gestellt werden. Ob das erfolgte wissen wir noch nicht.

 

Einige Reaktionen von Landessynodalen waren durchaus  positiv und interessiert.

Es fand sogar ein kurzes Gespräch mit dem neuen Landesbischof statt (siehe Bild).

 

Herr Pfarrer Hohenberger (ESG) war als Vertreter des Dekanats Regensburg ebenfalls anwesend.

 

Die MZ berichtete bereits (siehe Presse).

 

Aktion am Neupfarrplatz

 

Informationsstand

um 10.30 Uhr vor Beginn des Reformationstagsgottesdienstes

Motto, frei nach Martin Luther:

„Wenn morgen der Kindergarten geschlossen würde,

werde ich heute einen Apfelbaum pflanzen!“

 

Dekan Hermann nahm unser Apfelbäumchen entgegen

400 Äpfel mit geläsertem Marioenstift-Logo verteilt

 

MZ-Online berichtet bereits

--> Presse

 

Pressekonferenz des Dekan Hermann

am Freitag 2011-10-28 um 11:00 Uhr

kurzfristig wurde dazu auch der Elternbeirat geladen

Heike Andres-Zimmermann und Christoph Hauser waren für uns dort

 

MZ-Online:

"Dekan Eckhard Hermann, Studentenpfarrer Friedrich Hohenberger und Pfarrer Wolfgang Lahoda von der Neupfarrkirche verwiesen bei einem Pressegespräch am Freitag auf Sachzwänge, die die Schließung unvermeidbar machten. Herrmann betonte als Vorsitzender der evangelischen Gesamtkirchenverwaltung: Noch keine Entscheidung sei ihm so schwer gefallen wie diese.

Christoph Hauser vom Verein „Pro Marienstift“ und Elternbeirätin Heike Andres-Zimmermann kritisierten dagegen schlechte Kommunikation; wäre man früher eingebunden gewesen, hätte man wohl einen Weg für den Erhalt finden können. Hauser machte seine Überzeugung geltend, die Finanzierung wäre im Verbund schon zu schultern gewesen."...

 

--> genaues unter Presse

 

 

 

 

 

InfoBlatt des Elternbeiratesund ProMarienstift  --> Downloads
InfoBlatt des Elternbeiratesund ProMarienstift --> Downloads

Aktion „wir fragen nach“

Postkarten werden ab sofort verteilt.            Wollen Sie mehr ? Sprechen Sie uns an ! Wir stellen Ihnen gerne einige Exemplare zur Verfügung.
Postkarten werden ab sofort verteilt. Wollen Sie mehr ? Sprechen Sie uns an ! Wir stellen Ihnen gerne einige Exemplare zur Verfügung.

(neue) Informationen über die Zukunft des KiGa Marienstift ?

Außer einem Brief kurz vor Ostern mit von uns nicht nachvollziehbaren Erklärungen wurden die besorgten Eltern -- trotz Zusage -- nicht über die weitere Zukunft des KiGa Marienstift informiert.

kircheninterne Angelegenheit ?

Dekan Hermann spricht in der aktuellen Ausgabe der Zeitung "Evangelisch in Regensburg" (Herbst 2011, Seite 7) von einer kircheninternen Angelegenheit. Wir glauben, dass der Wegfall von 50 konfessionellen Kindergartenplätzen eine die gesamte Stadt und Kirche betreffende Angelegenheit ist.

"einige Eltern", die Ihre persönlichen Interessen vertreten ?

In derselben Veröffentlichung ist von "einigen Eltern" die Rede, die Ihre persönlichen Interessen vertreten. Wir glauben, das die Verhinderung der Schließung eines Kindergartens dem Wohl der Stadt und der Kirche dient und Respekt verdient.

Helfen Sie mit und geben Sie den Kirchenvertretern die Chance, über ihre Entscheidung noch einmal nachzudenken. Schicken Sie ihnen Ihre Fragen !

Diese Postkarten werden ab sofort verteilt. Wollen Sie mehr ? Sprechen Sie uns an !

erneute -- ergebnisoffene -- Prüfung steht noch aus

Laut Kirchenvorstand (Sitzung vom 2011-09-20) gibt es noch kein Zwischenergebnis.

Der Elternbeirat wird an der Prüfung nicht beteiligt !

Erst das Ergebnis dieser Machbarkeitsstudie wird uns mitgeteilt.

In die anschließenden Beratung werden der Elternbeirat und andere Beteiligte   dann wieder mit einbezogen

  --> mehr

 

Sitzung des Kirchenvorstandes der Neupfarrkirche am 2011-06-30

Der KV beschliest eine erneute -- ergebnisoffene -- Prüfung.

(verhaltener) Optimismus ist angesagt

--> mehr

 

Für das tolle Engagement und die große Geduld der Eltern danken wir
allen Beteiligten. Wir sind auf dem besten Weg, unser Ziel zu
erreichen: eine gute Zukunft für den Kindergarten Marienstift!

Der Elternbeirat und der Vorstand von ProMarienstift e.V.

 

Die Eltern des Kindergartens Marienstift und Interessierte gründen den Förderverein
"Pro Marienstift Initiative zum Erhalt und zur Förderung des Evangelischen Kindergartens Marienstift"

Gründungssitzung war am Sonntag, den 22.05.2011, um 20:00Uhr im Andreasstadel

Bereits vom Start weg 23 Gründungsmitglieder.
Alle Eltern und auch alle sonstigen Interressierten sind herzlich eingeladen mitzumachen !  ->Aufnahmeantrag 

Der Evangelische Kindergarten Marienstift

– gelegen Am Peterstor 2 in 93047 Regensburg – ist schon etwas Besonderes: In zwei Gruppen lernen hier 50 Kinder im Alter von zweidreiviertel Jahren bis zur Einschulung sich und die Welt in einer guten und liebevoll geführten Gemeinschaft näher kennen. Die hervorragende Lage am Rand der Altstadt bewirkt, dass nicht nur Kinder aus der Nähe dort zusammenkommen, sondern auch solche, deren Eltern in der Altstadt beruflich tätig sind. Die Öffnungszeiten sind weit flexibler als anderswo (täglich von 7 bis 17 Uhr), eine Profiköchin sorgt mittags für frisches Essen aus regionaler und teils biologischer Erzeugung. In dem für die Altstadt und für unsere Stadtkinder einmalig großen und schönen Garten spielen die Kinder viel in gesunder Umgebung, sie lernen die Natur und einen guten Umgang mit der Schöpfung kennen. Dass sie durch das hervorragende Erzieherinnenteam nicht nur soziale und Wissenskompetenzen vermittelt bekommen, sondern auch ethische Erziehung genießen und den christlichen Glauben kennenlernen, gehört ganz wichtig mit in das Bild, das man als Elternteil vom Kindergarten Marienstift gewinnt.

Nach rund sechs Jahrzehnten Kindergarten Marienstift droht nun aber mit einem Mal die Schließung mit Herbst 2012. Ohne jede Absprache oder Vorankündigung erhielten die Eltern am 12. April 2011 ein Schreiben der evang. Neupfarrgemeinde – als Trägerin des Kindergartens –, mit dem dieser Schritt verkündet wurde. Begründet wurde das mit der anstehenden Renovierung des Hauses.
Offenbar gibt es aber auch einige andere Hintergründe: Die Finanzierung der Renovierung des Hauses (das nicht der Neupfarrkirche selbst gehört, sondern der Regensburger Gesamtkirchenverwaltung) scheint für die Regensburger Kirchengliederungen billiger zu kommen, wenn dort im Anschluss nicht mehr wie bisher auch der Kindergarten betrieben wird, sondern nur noch für studentische Einrichtungen gesorgt wird – obwohl die Stadt Regensburg gerade die Kindergartennutzung zu fördern beschlossen hat

Die Eltern und die Kinder wollen dagegen ein „Haus der Zukunft mit Kindern“, in dem wie bisher Platz ist für kirchliche Jugend- und Studentenarbeit wie auch für den Kindergarten Marienstift.

Dafür gibt es gute Gründe.
Manche von ihnen waren jetzt auch schon in der Presse nachzulesen .